Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Wenn im November die Nächte länger werden, ist die Zeit der „Renneroder Badmintonnacht“ gekommen.
Am 12.11.2016 fand in der Dreifachturnhalle in Rennerod das überregionale Zusammentreffen der badmintonbegeisterten Hobbyspieler aus dem Dreiländereck von Hessen, NRW und dem Norden Rheinland-Pfalz’ statt.

In gewohnt lockerer Atmosphäre wurden die vielen Gäste und die zahlreich angetretenen Heimmannschaften der Badmintonabteilung des TV Rennerods begrüßt und vorgestellt. Das Turnier war mit 31 Teams so gut wie ausgebucht. „Bei 32 Doppel müssen wir die Anmeldung schließen, sonst spielen wir bis ins Morgengrauen bei acht zur Verfügung stehenden Feldern“, sagt Danny Kramer, der im Vorfeld die Auswertungssoftware programmiert und auf Herz und Nieren getestet hat.

Gegen 16:45 Uhr begannen die Vorrundenspiele. In zwei Gruppen wurden in Anlehnung an das „Schweizer System“ je fünf Begegnungen á zwei Spiele bis zum 21-ten Punkt ausgetragen. Selbst in dieser frühen Phase des Turniers kamen schon äußerst spannende Begegnungen zustande und die Zuschauer konnten sich an Schmetterbällen, Netzrollern und irren Laufwegen erfreuen.
Die Turnierleitung, die wieder von den Sportsfreunden Gerald Voß und Wolfgang Strunk übernommen wurde und souverän durch den Abend führte, war immer darauf bedacht, die frei gewordenen Spielfelder sofort mit den nächsten Begegnungen zu füllen. Bis ca. 21:00 Uhr konnten so die Vorrundenspiele abgeschlossen und eine kurze Verschnaufpause eingelegt werden.

Die zweite Hälfte der „Renneroder Badmintonnacht“ wird im K.O.-System gespielt.
Ein vorzeitiges Ausscheiden braucht aber niemand zu befürchten, da alle Platzierungen ausgespielt werden.
Elf Begegnungen der Finalrunde mussten über drei Sätze gespielt werden, einer davon führte erst mit 26:28 Punkten zur Entscheidung.
Überall war jetzt Teamgeist gefordert. Sich gegenseitig immer wieder anzufeuern und aufzurichten, konzentriert zu bleiben, auch wenn die Uhr unaufhaltsam Richtung Mitternacht vorrückte.

Um 0:30 Uhr standen die Finalisten fest und eröffneten die Begegnung um den Gesamtsieg. Der TV Jahn Mensfelden war am besten auf die Badmintonnacht vorbereitet. Und so standen auf beiden Seiten des Netzes unsere Badmintonfreunde aus Hessen im Finale. Das gemischte Doppel „Tina Diehlmann und Stefan Löbrich“ musste gegen das Herrendoppel „Oliver Groeschen und Andreas Zinke“ antreten.
Pünktlich um 1:00 Uhr hatten Oliver und Andreas das Finale in zwei Sätzen für sich entschieden.
Im Anschluss an die Siegerehrungen und der Preisverleihung aus der Tombola waren sich alle einig, dass die Badmintonabteilung des TV Rennerod uns einen rundum gelungenen Abend präsentiert hatte. 

Ergebnisse:
   
Damendoppel 
1 Sehr / Schön - SV Hellenhahn
2 Burth / Appel - TV Rennerod
3 Röttger / Stickel - TV Rennerod/EVGBM

Gemischtes Doppel 
1 Diehlmann / Löbrich - TV Jahn Mensfelden
2 Baran / Kramer - TV Rennerod
3 Bach / Gieseler - TSV Oberfischbach
4 Hillebrandt / Draut - TSV Oberfischbach/Siegen
5 Winkler / Betz - TV Rennerod
6 Färber / Braun - Wied
7 Müller / Reuscher - TV Rennerod
8 Müller / Helsper - TV Rennerod
9 Krüger / Krüger - TV Rennerod
10 Reifenberg / Joshy - TV Rennerod
11 Rompel / Knecht - TV Rennerod
12 Seppelt / Bender - TSV Oberfischbach

Herrendoppel 
1 Groeschen / Zinke - TV Jahn Mensfelden
2 Bredowski / Groeschen - TV Jahn Mensfelden
3 Hermel / Körling - TV Niederschelden
4 Saltenberger / Schmidt - TV Jahn Mensfelden
5 Giehl / Stickel - TV Rennerod
6 Böckling / Raucher - Staudt
7 Karsten / Weinand - Team ProFreaX
8 Salmon / Stein - SV Hellenhahn
9 Grimm / Biller - Wilnsdorf/Hilchenbach
10 Bieniek / Klappert - TV Rennerod
11 Burth / Schön - SV Hellenhahn
12 Kaiser / Kaiser - Liebenscheid
13 Kaiser / Morr - Liebenscheid
14 Kern / Walter - Staudt
15 Topalaj / Giehl - TV Rennerod/EVGBM
16 Nicolin / Hommel - TV Rennerod

Zum Seitenanfang